Schädlingsbekämpfung bei Heimchen | schnell, kompetent und nachhaltig


Probleme mit Heimchen?
Gerne biete ich meine Dienstleistung und meine langjährige Erfahrung im Bereich der Schädlingsbekämpfung an. Nehmen Sie noch heute unverbindlich mit mir Kontakt auf. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

mit freundlichen Grüßen
Olaf  Sieberns

 

 

Lexikon: Heimchen


Aussehen:
Bild eines Heimchen Heimchen weisen je nach Geschlecht einige anatomische Unterschiede auf. Sie besitzen harte Vorderflügel und sind kürzer als die hinteren Flügelpaare. Die Weibchen können sich fliegend fortbewegen. Am Kopf befinden sich die paarig angelegten Augen, Fühler und Mundwerkzeuge. Für die Erzeugung des zirpenden Tons sorgen die sogenannten Schrillleisten mit lamellenbesetzten Schrillzähnen. Die Farbe der Heimchen ist Hellbraun bis Mittelbraun.

Fortpflanzung:
Der Umfang der Vermehrung der Heimchen hängt vom Angebot an Nahrung und einem günstigen Lebensraum ab. Nach dem Zirpen kommt es zur Befruchtung der geschlechtsreifen Weibchen, welche nach ungefähr 72 Stunden die Eier ausscheiden. Es entwickeln sich die Heimchenlarven, aus denen nach maximal 16 Phasen das fertige adulte Heimchen entsteht.

Lebensweise:
Die Heimchen fühlen sich in der Dunkelheit wohl und werden in der Nacht agil. Heimchen nehmen sowohl pflanzliche als auch tierische Nahrung zu sich und fressen auch tote Lebewesen sowie Abfälle. Genügt das Nahrungsangebot nicht, neigen Heimchen dazu, ihre eigenen Artgenossen zu verzehren.

Befall:
Die in der Natur beliebten Heimchen können zur Plage werden, wenn die Umgebungstemperatur warm und die Räume schön feucht sind. Heimchen oder Hausgrillen bevorzugen ein feuchtwarmes Klima. Lästig ist bei einem Heimchenbefall das anhaltende Zirpen der männlichen Tiere. Außerdem knabbern Heimchen alles Fressbare an und wirken daher in einem gewissen Umfang zerstörerisch.

Schadwirkung:
Durch das Zerfressen und Anfressen von Nahrungsmitteln, Karton, Papier oder textilen Stoffen werden die Heimchen zu Schädlingen, welche bekämpft werden müssen. Alle organischen Substanzen können durch die Fresslust der Heimchen beeinträchtigt werden. Außerdem sind diese Krabbeltiere in der Wohnung äußerst ekelerregend und beeinflussen die Wohnqualität ganz entscheidend.

Allgemeines:
Bei der Bekämpfung von Heimchen kommt es auf Fressköder oder Klebefallen an, welche durch ein Lockmittel einen besonderen Reiz auf die Insekten ausüben. Klassische Bekämpfungsmittel sind ebenfalls Insektensprays. Diese werden vorrangig dort angewendet, wo die Tiere sich tagsüber verkriechen. Diese Insektizide bedürfen für eine vollständige Wirkung mehrerer Anwendungen und Wiederholungen. Die Entfernung der Nahrungsbasis ist ebenfalls sinnvoll, um die Heimchen loszuwerden.

© Alternative Schädlingsbekämpfung Olaf Sieberns · Königsberger Straße 21 · 23714 Bad Malente (Schleswig Holstein)
Sie sind hier: Startseite » Schädlingsbekämpfung bei Heimchen | schnell, kompetent und nachhaltig bekämpfen
Schaedlingsbekämpfung Sieberns